Gatineau Loppet und American Birkebeiner Februar 2009

Skilanglaufen in Nordamerika

Mit Karl-Dietrich Morgeneier, Wolfram Herlich, Ute Unger, Antje und Siegfried Maahs machten sich im Februar 2009 fünf begeisterte Skiläufer der DAV-Sektion Jena gemeinsam mit Wilfried Priebs und dem Skiclub Saxonia auf, um sich eine bisher für sie unbekannte Skilanglaufregion zu erschließen. Primär war es das Ziel, nach zahlreichen Läufen in Europa zwei Wordloppetläufe in Kanada und USA zu bestreiten. Worldloppet, was ist das? So nennt sich ein Verbund von weltweit 15 verschiedenen Volksskilangläufen (www.worldloppet.com), wobei jedes Land nur einen Lauf stellen darf. Das Wort Loppet kommt aus Schweden, dem Ursprungsland der Skilanglauf-Tradition (Fast jeder von uns kennt den berühmten Vasaloppet – Vasalauf, der nun schon seit über 80 Jahren durchgeführt wird.), wo auch die Worldloppet-Organisation 1978 gegründet wurde, und bedeutet ins Deutsche übersetzt nichts anderes als Lauf. Wenn man zehn dieser Läufe absolviert hat, dann darf man sich stolz Worldloppet Master nennen. Es gibt weder zeitliche Begrenzungen, in denen man diese zehn Läufe absolviert haben muss, noch übertriebene Zeitlimits für die einzelnen Läufe. Im Prinzip bedeutet Teilnahme (fast) alles. Das Reglement besagt jedoch, dass unter diesen zehn Läufen einer aus Übersee sein muss. D.h., wer wie wir dieser Leidenschaft erst einmal verfallen und heiß auf diese Trophäe ist, für den gibt es kein Zurück mehr. Ein Überseelauf musste her.

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?

Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Schreibe einen Kommentar